Es entscheidet über Leben und Tod…

Auf den ersten Blick ist es ruhig. Sinnlich und sanft. Aber es kann auch anders. Manchmal umgibt es dich, schmiegt sich an dich. Aber es gibt auch Momente, in denen es dich wegstößt, zu Fall bringt, dir die Füße unter dem Boden wegreißt. Denn es kann auch stürmisch sein, aufbrausend, gewaltig. Dann ist es imposant, ein wahres Schauspiel vor unseren Augen, dem wir unendlich lange zuschauen könnten. Aber es birgt auch Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse, die irgendwann an die Oberfläche kommen. Es erzeugt Freude und Leid, zeigt sich in unterschiedlichen Farbnuancen. Manchmal ist es dunkel und kühl. So, dass man am liebsten ganz schnell Abstand gewinnt. Weil man Angst hat vor der Unendlichkeit, vor der Ungewissheit, die direkt vor einem liegt. Angst vor dem Risiko. In anderen Momenten ist es wiederum freundlich, einladend, fast schon zuvorkommend. Schwierig wird es immer dann, wenn es seinen Gemütszustand verändert. Wechselt, auf jetzt und gleich. Wenn es sich erst von seiner einladenden Seite zeigt und dann, wenn es die Leute in seinen Bann gezogen hat, zur Furie wird. Wenn es auf einmal dunkel wird und an einem reißt und zerrt. Einen zum Umfallen bewegt und dafür sorgt, dass man auf dem Boden liegen bleibt. Wenn es einem die letzten Kräfte raubt und einen in Gefahr bringt. Wenn es zur Gefahr wird. Denn es ist mächtig. So mächtig, dass es in so manchen Situation über Leben und Tod entscheidet. Es ist verantwortlich für das Leben Vieler, für das Leben allgemein. Und doch löscht es auch viele Leben aus, reißt Viele in den Tod. Es ist faszinierend und das Rauschen, was es von sich gibt, ist beruhigend. Beruhigend im Urlaub und im Alltag, wenn man sich etwas Zeit dafür nimmt. Mit seinen unendlich vielen Facetten und Zuständen, ist es stets unermüdlich und bleibt ständig in Bewegung. Hält uns in Bewegung: Das Meer.
dark-clouds-332781_1920

Advertisements

8 Gedanken zu “Es entscheidet über Leben und Tod…

  1. Wow… mir sind beim Lesen so viele Dinge durch mein Hirn geschwirrt… Das Meer ist das, wo es uns immer wieder hinzieht, wo wir uns wohlfühlen können, aber ich habe auch schon Situationen erlebt, wo es Dir zum unerbittlichen Feind wird… einmal hautnah, wie ich fast gekentert bin!
    Einen schönen Sonntag Dir
    Liebe Grüsse
    Thomas

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s