Starrende Augen…

Als ich von der Schule nachhause lief, begegnete ich einer älteren Dame. Diese schaute mich an. Keineswegs eine ungewöhnliche Situation, könnte man meinen. Aber sie hörte gar nicht mehr auf zu starren. Sie schaute mich unentwegt an. Erst mutmaßte ich eine Verwechselung, dann hatte ich das Gefühl, dass ich einen Fleck im Gesicht hatte. Aber das war keineswegs so. Ich schaute weg und versuchte diese starrenden Augen zu ignorieren, als ich sie jedoch erneut anschaute, ruhte ihr Blick immer noch auf mir. Ich erinnerte mich zurück. Zurück an Situationen aus meiner Kindheit. Früher habe ich auch oftmals geschaut. Nicht nur Leute zogen meine Blicke magisch an, sondern auch Gegenstände. Eigentlich schaute ich immer, wenn etwas ungewöhnlich war. Einfach anders als normal. Anders als das, was ich kannte. Dann konnte ich den Blick nicht mehr davon lassen. Es war irgendein Instinkt, der mir sagte, dass ich um nichts in der Welt den Blick abwenden darf. Ich schätze, dass es die Faszination des Fremden war, welche meine Augen quasi anzog. Ich wollte das Neue, Fremdartige begreifen und vollständig aufnehmen. Das führte wohlmöglich zum starrenden Blick. Als Kind habe ich mir jedoch auch keine Gedanken um die Angestarrten gemacht. Das kam erst später. Mittlerweise kann ich mich in die Leute hineinversetzen. Ich weiß selbst, wieviel Irritation und Unsicherheit so ein einziger Blick in einem auslösen kann. Als Kind habe mir keine Gedanken über die Gedanken anderer Leute gemacht. Viel zu beschäftigt war ich damit, meine eigenen zu sortieren und einzuordnen. Aufgrund dieser Erinnerungen, kann ich starrenden Kindern nicht böse sein. Meiner Meinung nach sollten Erwachsene allerdings wissen, dass sich das Anstarren anderer Leute nicht gehört. Daher habe ich die Frau, nachdem sie offensichtlich nicht vorhatte, ihren Blick von mir abzuwenden, zurück angestarrt. Sollte sie doch mal selbst sehen, wie man sich angestarrt so fühlt. Und tatsächlich. Sie wendete ihren Blick von mir ab. Nur um ein paar Sekunden später erneut zu mir zu schauen. Es hatte sich aber etwas in ihrem Blick geändert. Denn diesmal war sie die Verunsicherte von uns beiden.

Advertisements

15 Gedanken zu “Starrende Augen…

  1. Du musst etwas ganz wundervolles an Dir haben, dass Dich eine ältere Dame (wie alt eigentlich ungefähr) so anstarrt, würde ich sagen. Außer Du hast wie so manche in Deinem Alter Dinge an Dir die zum starren einladen 🙂 😉 und wenn nicht, dann stelle ich hiermit fest, dass es nur so sein kann, dass Du ein wundervoller Mensch bist. Liebe Grüße Katinka

    Gefällt 2 Personen

  2. ich hätte sie angesprochen….ich bin mir sicher, Du hast sie an jemanden oder eine Situation erinnert und sie wollte den Moment festhalten! Manchmal wirken alte Leute knurrig, weil sie mit der Welt überfordert sind!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s