Eine peinliche Geschichte am Rande…

Kennt ihr diese Fragespiele, bei denen man unter anderem die „peinlichste Situation in seinem Leben“ nacherzählen soll? Nein? Ok, auch nicht schlimm. Immer wenn mir so eine Frage gestellt wurde, konnte ich nur mit den Schultern zucken. Manchmal werde ich von Pechsträhnen verfolgt, in Fettnäpfchen trete ich aber eigentlich nie. Ich war sicher, dass sich das auch nicht so schnell ändern würde. Tja, falsch gedacht. Aber mal von vorne.
Der Freund meiner Freundin hat in wenigen Tagen Geburtstag. Da sie ihn an diesem Tag nicht sehen kann, wollte sie sich mit ihm treffen und ihm ihr Geschenk vorab geben. Das Problem war, dass er einen Austauschschüler bei sich hatte, den er nicht alleine lassen wollte. Da kam ich ins Spiel. Meine Freundin nahm mich zur „Verstärkung“ mit und bat mich sie einen Moment alleine zu lassen. Sie wollte ihrem Freund das Geschenk alleine überreichen. Zusammen mit dem Austauschschüler, der übrigens nur englisch spricht, ging ich in einen H&M (nein, das hier ist KEIN gesponserter Beitrag). Er wollte ein paar Sachen anprobieren und ich sollte ihn beraten. Als er das zweite Outfit anhatte, sagte ich ihm, dass mir das Hemd gefallen würde, ich die Hose allerdings nicht kaufen würde. Er sah mich nur mit große Augen an, ließ die Schultern hängen und erklärte mir, dass das seine Hose war.
Embed from Getty Images
Natürlich habe ich mich tausend mal entschuldigt, aber ich muss euch sagen: Es war sooo peinlich! Lange habe ich nachgedacht, ob ich diese Situation mit euch teilen soll.  Schließlich dachte ich mir, dass so eine peinliche Situation doch auch irgendwo für gut sein muss. Auch wenn nur zur Unterhaltung anderer.
Habt ihr schon mal eine peinliche Situation erlebt?

Advertisements

4 Gedanken zu “Eine peinliche Geschichte am Rande…

  1. OMG, ich erlebe auch oft solche Dinge, z,B. heute war ich mit zwei Kolleginen Shoppen und die eine Kollegin ging nachher mit der anderen nach Hause. Ich aber musste zu mir. In einer Gruppe schreibt einer meiner besten Kollegen über ein Festival, dass ich und die Kollegin, bei der die andere Kollegin war, irgendjemanden mitnehmen sollen, aber keine Spießer. Ich schreibe so „Also nicht (sorry den namen schreibe ich nicht hier hin, es ist das Mädchen gemeint, das bei der anderen gerade war). ‚Ich will etwas werden, nicht so wie du!‘-ihr Spruch des Tages.“ Alle schicken lachennde Smilys. Plötzlich schreibt mir meine Kollegin, warum ich das geschrieben habe. Ja. Schau bevor du sowas schreibst, immer ob der jenige in der Gruppe ist. War eigentlich kein bisschen böse gemeint, aber… sie hat den Satz echt oft gesagt. Aber zum Glück versteht sie, dass es nur ein Witz war… mich kann man nicht ernst nehmen… und ja, jetzt kling ich wohl voll unsympatisch, aber zu meiner verteidigung, es war ein Junge in der Gruppe, in den ich verknallt bin und… ja das übliche. Das war jetzt ein mildes beispiel von heute. Sorry das ich so was doofes als Kommentar schreibe, aber wenn ich das Wort ‚peinlich‘ lese muss ich sofort meinen Senf dazu geben. Liebe Grüße:
    dreamerin 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Danke erst mal für deinen langen Kommentar! Zugegebenermaßen liebe ich es peinliche Geschichten anderer zu hören. Und leider muss muss ich sagen, dass ich mit peinlichen Chat-Verwechselungs-Geschichten auch nicht ganz unerfahren bin… Mir ist es zu oft passiert, dass ich Chats verwechselt habe und sagen wir ungünstige Dinge geschrieben habe…
      Liebe Grüße moteens

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s