Bestimmen über Veränderungen…

Jeder Mensch verändert sich. Veränderungen gehören zum Leben dazu. Sowohl die Äußeren, als auch die Inneren. Bestimmen können wir darüber meist nicht. Und irgendwie ist das doch auch gut so. Aber der Mensch hat komischerweise den Drang, über sich selbst, über das eigene Äußere zu bestimmen. Mittlerweile gibt es so viele „Hilfsmittel“ um das Äußere zu verändern: Schminke, Extension, Haarfarbe, Piercings, Tattoos und natürlich Klamotten und Sport, bis hin zu Schönheitsoperationen.
Obwohl ich persönlich kein Freund von extremen Schönheitsoperationen bin, toleriere ich die Menschen, die solche durchziehen. Deren Entscheidung, deren Leben. Obwohl ich auch hier noch einmal erwähnen möchte, dass nicht jede Operation gut verläuft. Jeder Eingriff ist mit einem gewissen Risiko verbunden. Wer das Risiko eingehen möchte: bitte, nur zu, aber hinterher nicht erzählen, dass man das vorher nicht gewusst hat. Über den eigenen Körper zu bestimmen ist meiner Meinung nach in Ordnung, aber nicht über die Veränderung anderer.

  Quelle: promiflash
Vor ein paar Tagen kam eine zwei Wochen alte Klatschzeitschrift an. Poststreik und so. Keine Ahnung warum, aber mitunter ist es ganz witzig solche Zeitschriften durchzublättern. Texte ohne hohes Niveau. Doch ein Text hat mich dermaßen geschockt und zum Nachdenken gebracht (wer hätte das gedacht). Kim Kardashian, die jetzt schwanger ist, will unbedingt einen Jungen haben. Das ist an sich nichts Verwerfliches, obwohl das Mädchen, was sie bekommen könnte, sich später bestimmt nicht besser fühlt, wenn es das liest. Doch damit genau das nicht eintritt, hat Kim mit ihrem millionenschweren Ehemann Kanye West angeblich schon vorgesorgt. Laut der Zeitschrift, hat sie sich künstlich befruchten lassen und das ausschließlich mit männlichen Samenzellen. In den USA sind die Gesetze nicht so streng wie hier in Deutschland und demnach kann man sich das Geschlecht des Kindes, wenn man über genug Geld verfügt, aussuchen. Irgendwie finde ich das traurig. Ein Kind bekommen, der wohl natürlichste und zufälligste Prozess, den es nur gibt. Und darüber soll jetzt auch noch bestimmt werden? Wissenschaftlich ist es ja jetzt schon möglich sich ein eigenes Kind zu „designen“, aber das ist nicht um sonst verboten. Wenn man das Geschlecht des Kindes jetzt schon beeinflussen kann/darf, dann braucht es doch nicht mehr lange, bis das erste „Designerbaby“ auf der Welt ist. Und dann kann doch eh alles nur noch bergab gehen oder?

Advertisements

7 Gedanken zu “Bestimmen über Veränderungen…

  1. Ich bin gerade nicht sicher, ob ich richtig laut lachen oder weinen möchte. Weil ich nicht sicher bin, ob Mrs. Kardashian einfach wirklich nicht die hellste Kerze im Leuchter ist, was mit einem mitleidigen Blick zu ertragen wäre, oder ob sie nur so tut und damit absichtlich solchen Schwachsinn produziert. Dann müsste ich mich gleich übergeben, weil solche Berechnung schlägt mir auf den Magen. „Geld verdirbt den Charakter“, sagt man und es wäre interessant zu wissen, wie sich das auf jemanden wie Kardashian ausgewirkt hat. Ich selbst denke immer, dass sich bei mir nichts ändern würde, sollte ich unverhofft zu Millionen kommen. Aber wer weiß, vielleicht wäre das ganz anders, wenn ich das wirklich hätte.
    Wer sich solche Spinnereien wie Designerbabys leisten kann, der denkt vielleicht wirklich einfach anders darüber. Abgehoben eben.

    Es ist schon gut, dass es in Deutschland noch Gesetze gibt, die die Ethik in Stein meißeln und nicht auf Gutmenschentum hoffen. Wobei mich das gerade bei dem doch recht bigotten Amerika oft wundert, was die sich teilweise für Auswüchse leisten. Wie denken da die Leute aus dem Bible Belt darüber? Die müssten da ja fast im Dreieck springen.

    Meinst du wirklich, es gäbe viele Leute, die tatsächlich so ein Designerbaby „machen lassen“ würden? Was ist mit der Verhinderung von vererbbaren Krankheiten?

    Ich würde meinem Kind gerne meine Genfehler und die meines Mannes ersparen, setze grundsätzlich aber lieber auf Mutter Natur und hoffe, dass dem/der Kleinen das mal erspart bleibt. Aber hätte ich die Möglichkeit gewisse heftige Dinge auszuschließen, dann würde ich es schon in Betracht ziehen, denke ich. Puh, echt schwierig.

    Da bin ich echt mal dankbar, dass ich für sowas kein Geld habe und sich solche ätzenden Entscheidungen gar nicht erst stellen.

    Gefällt 2 Personen

    • Vielen Danke erst einmal für deine Mühe diesen langen Kommentar zu verfassen! Theoretisch könnte man alle bekannten Krankheiten mit viel Aufwand verhindern, aber da der Zufall immer mehr Mutationen mit sich bringt, werden Krankheiten wohl nie aus der Welt geschafft werden. Leider denke ich, dass viele Spaß daran hätten sich ein eigenes Kind aus dem Katalog auszusuchen, so pervers es auch klingen mag. Dafür ist das Aussehen in unserer Gesellschaft zu wichtig und gerade viele Promis, sind doch nur darauf aus ihre Kinder zu Models und Modeikonen zu machen. Praktisch, wenn man sich dann die Haarfarbe, Größe und Augenfarbe aussuchen könnte. So sehr ich Wünsche wie „ein schönes Kind“ (obwohl alle Kinder auf irgendeine Weise unabhängig vom Äußeren natürlich schön sind) vielleicht sogar noch nachvollziehen kann, manches sollte nicht mit Geld erkauft werden können. Wenn alles von Menschenhand bestimmt werden kann und der Zufall unterbunden wird, wo kommen wir denn dann hin?

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s